E-Government

Kontaktdaten von E-Government
ForumE-Government
Eröffnet am17.11.2011
Letzter Beitrag am15.12.2021 13:41:27

Aktuelle Beiträge

  • Weltweit einzigartig: E-Government-Webbrowser von MicrosoftMag. (FH) Reinhard Haider, E-Government-Beauftragter des OÖ Gemeindebundes | 11.04.2012 10:02:56 )

    E-Government – Vom und für Praktiker – Juli/August 2010

    Alle heimischen E-Government Anwendungen sollen mit einem Klick erreichbar sein. Das war das deklarierte Ziel des Bundeskanzleramtes beim Projekt „Digitales Österreich-Explorer“ mit Microsoft Österreich. Damit wurde zwar ein innovatives, weltweit einzigartiges E-Government Projekt geschaffen, aber leider nur für den Internet-Explorer Version 8, wohl aber der meist genutzte Browser für die Darstellung von Webseiten.

    Egal ob Informationen über Bildung, die Bürgerkarte, mein Bundesland oder Rechtsauskunft, Lohnsteuerausgleich oder Sicherheitsinformationen: Mit dem ersten E-Government Browser Österreichs ist das virtuelle Amt tatsächlich nur einen Mausklick entfernt. Der "Digitales Österreich Explorer" bietet alles rund um E-Government-Themen. Die Initiative von Digitales Österreich mit Unterstützung von Microsoft Österreich erleichtert allen Bürgern in Österreich den übersichtlichen, schnellen und sicheren Zugang zu den E-Government Anwendungen. Einfach unter http://www.digitales.oesterreich.gv.at/explorer den kostenlosen Webbrowser herunterladen.

    Der "Digitales Österreich Explorer" vereint die Vorteile bewährter E-Government-Portale für Unternehmen (USP.gv.at) und Bürger (HELP.gv.at) sowie online-Amtswege mit der Bürgerkarte, mit der bewährten Sicherheit des meist genutzten Browsers. Über 1.000 Formulare stehen zum Download zur Verfügung, mehr als 350 Verfahren können direkt online abgewickelt werden. Wichtige E-Government-Anwendungen und -Applikationen wie zum Beispiel FinanzOnline, das Firmenbuch, der Strafregisterauszug oder die Meldebestätigung sind auf einem Klick erreichbar. Außerdem finden sich praktische Services der Partner des Webbrowsers wie etwa die Fahrplanauskunft der ÖBB, eine Ärzte- und Apothekensuche oder die Sozialversicherungsleistungen. Es gibt aber auch aktuelle Informationen, alles über die Bürgerkarte und auch „Mein Bundesland“, dessen Link direkt zum Land Oö und dessen Formularbereich führt. Mit genau 3 Klicks ist der Bürger übrigens bei der Abfrage seines Pensionskontos. Mit der Bürgerkarte kanndann  binnen weniger Minuten festgestellt werden, wie hoch die Pensionszahlung zum heutigen Zeitpunkt wäre.

    Meine Meinung:

    Die Initiative "Digitales Österreich Explorer" ist nicht nur kostenlos sondern eine sehr gute Möglichkeit, die Wege in das virtuelle Amt für die Bürger zu vereinfachen, auch wenn derzeit nur der Microsoft-Browser dafür genützt werden kann. Online-Antrag, Elektronische Zustellung, FinanzOnline, Ediktsdatei, Firmenbuch, Grundbuch, Rechtsinformationssystem, Grunddaten der sozialen Krankenversicherung, Pensionskonto, Rezeptgebührenkonto, Meldebestätigung und Strafregisterbescheinigung sind ja nur einige Anwendungen, die elektronisch erledigt werden können. Und es werden immer mehr …


    Antwort verfassen