E-Government

Kontaktdaten von E-Government
ForumE-Government
Eröffnet am17.11.2011
Letzter Beitrag am26.09.2022 11:18:34

Aktuelle Beiträge

  • Quo vadis, digitale Transformation?AL Mag. (FH) Reinhard Haider, E-Government-Beauftragter | 25.04.2022 15:25:24 )

    E-Government – Vom und für Praktiker – April 2022


    Quo vadis, digitale Transformation?


    Einfach zum Nachdenken: Schließen wir mal kurz die Augen und denken wir uns im Verwaltungsbereich in das Jahr 2030 (keine 8 Jahre mehr) nach vorne. Wir sehen eine Drohne gegen die Umweltsünder im Einsatz, LoRaWan unterstützt uns mit seinen Sensoren im Winterdienst, die Wahlen finden nur mehr im Internet statt, eine Museumsbesichtigung gibt es vorwiegend in der virtuellen Realität zu Hause auf der Couch, der persönliche Avatar kauft ohne Auftrag das Geburtstagsgeschenk für die 90-Jahre alte Jubilarin beim örtlichen Online-Shop und bei der Feuerwehrversammlung holen sich die Männer und Frauen den Bürgermeister mittels Augmented Reality in ihre Runde obwohl er eigentlich gerade eine Rede beim Regionalmanagement hält.


    Immerhin: Das Trinkwasser kommt noch immer aus der Gemeindeversorgungsleitung, wobei die Rohre ständig durch digitale Spione auf Löcher geprüft werden und die Gemeindemitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind noch immer vor Ort mit der Grundversorgung der Bevölkerung mit Diensten und Daten betraut.


    Von der Fantasie zur Realität und umgekehrt ist es oft nicht weit. Manche Bereiche machen binnen weniger Jahre ungeahnte Fortschritte, wie z.B. die Handytechnologie, andere wiederum sind auch nach Jahrzehnten der Proklamation noch immer nicht umgesetzt, wie z.B. das papierlose Büro. Eines ist jedoch sicher: die digitale Transformation der Verwaltung ist unumkehrbar, auch wenn es je nach Organisation mehr oder weniger Zeit braucht und mehr oder weniger intensiv umgesetzt wird.


    Digitale Transformation der Verwaltung

    Wissenschaftlich hat sich mit dem Thema wie so oft die Bertelsmann Stiftung beschäftigt. Folgende Themen und Handlungsbereiche wurden identifiziert:


    •    Öffentliche IT

    o    Konsolidierung

    o    Standardisierung

    o    Interoperabilität

    •    Regulierung

    o    Datenschutz und Datensicherheit

    o    Aufgabenkritik

    •    Bürokratieabbau

    o    Deregulierung

    o    Verwaltungsvollzug

    •    Infrastrukturen

    o    Servicekonten

    o    E-ID (Elektronischer Identitätsnachweis, E-Signatur)

    o    Registervernetzung

    o    ELAK

    •    Organisation und Kultur

    o    Innovation

    o    Change Management

    o    Personalkompetenzen

    o    Hierarchie

    o    GovLabs

    •    Technologietrends und -themen

    o    No(Stop)Government

    o    Once Only

    o    Digital und Mobile First

    o    Big Data

    o    Open Data

    o    Machine Learning

    o    Virtuel und Augmented Reality

    o    Blockchain

    o    Cloud Computing

    •    Anwendungsbereiche

    o    E-Democracy

    o    Adressaten (G2B, G2C, G2G)

    o    Kanäle (Web, Mobile, Chat, M2M)

    o    Open Government

    o    Neue Organisationskonzepte


    Meine Meinung: 

    Die Beschäftigung mit der digitalen Transformation betrifft uns alle. Tun wir es nicht, dann werden es andere, vornehmlich die großen amerikanischen und zunehmend auch chinesischen Konzerne für uns machen. Also: Quo vadis, E-Government?


    Antwort verfassen